logo die linke 530x168

Persönliche Erklärungen von Andrej Hunko zu Abstimmungen

Antwort auf unsere Anfrage zu abgestürzten Drohnen

UNIBw -Heronm-1Die Bundes­regierung nennt weitere Zahlen zu "Abstürzen von Drohnen" der Bundes­wehr (Drucksache 17/14436). 137 Crashs verursachten Kosten von rund 109,4 Millionen Euro. Zwei abgestürzte CL 289 "konnten auf Truppen­übungs­plätzen in Deutsch­land nicht mehr aufgefunden werden". Für die Beschaffung von Drohnen gab die die Bundes­wehr rund 1,56 Milliarden Euro aus. Die "Heron 1" für Afghanistan werden geleast, eine Flug­stunde kostet 8.675 Euro. Insgesamt fielen dort bereits 14.782 Flug­stunden an. Teurer ist das "Klein­flug­gerät Ziel­ortung" (KZO), das pro Flug­stunde 13.979 Euro verschlingt.

Drucken