Solidaritätserklärung

Written on . Posted in Aktuell

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich bedanke mich herzlich für Eure Einladung nach Istanbul. Sehr gerne wäre ich jetzt bei Euch, um die Arbeiterinnen und Arbeiter in Istanbul, Izmir und Ankara, die seit vier Wochen gegen das gewerkschaftsfeindliche Vorgehen von UPS streiken, zu unterstützen.

Zu meinem größten Bedauern musste ich das heutige Treffen ganz kurzfristig aufgrund meiner Aufgaben als Mitglied der Europäischen Versammlung des Europarates absagen.

Deshalb sende ich Euch auf diesem Weg meine besten und solidarischen Grüße und wünsche Euch viel Kraft für Euren Kampf.

Gemeinsam mit Euch fordere ich die Wiedereinstellung der 85 wegen gewerkschaftlicher Betätigung entlassenen Kolleginnen und Kollegen sowie sofortige tarifliche Anerkennung. Das Vorgehen von UPS hat System. Um gewerkschaftliche Organisierung zu verhindern, ist der Konzern in der Türkei mit nicht transparenten Strukturen, einschließlich Subunternehmen, organisiert.

Es ist großartig, dass Ihr es geschafft habt, über 50 Prozent der Belegschaft von UPS gewerkschaftlich zu organisieren, um den in der Türkei arbeiterfeindlich hohen Organisationsgrad, der für den Abschluss von Tarifverträgen gesetzlich vorgeschrieben ist, zu erreichen. Um so wichtiger ist es, jetzt weiter zu kämpfen und UPS nicht aus der Verantwortung zu entlassen, sich an Gesetze zu halten.

Ich werde am Montag dem Management von UPS ein weiteres Gespräch anbieten und hoffe sehr, dass sich der Konzern nicht die Blöße geben wird, dies abzusagen oder wie in der Vergangenheit, schlichtweg zu ignorieren.

Mit solidarischen Grüßen

Andrej Hunko

Print