logo die linke 530x168

Andrej Hunko zur Wahlbeobachtung in Belarus

Vom 8. bis zum 12. Oktober beobachtet der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko (DIE LINKE) als Teil einer zwölfköpfigen Delegation des Europarates die Wahlen in Belarus. Am Sonntag, den 11. Oktober finden dort die Präsidentschaftswahlen statt.

In den Tagen vor den Wahlen werden die Delegationsteilnehmer/innen Gespräche mit verschiedenen Vertreter/innen staatlicher Stellen, der Zivilgesellschaft und der Medien führen. Ebenso sind Treffen mit den Präsidentschaftskandidaten vorgesehen, darunter auch mit dem amtierenden Präsidenten Alexander Lukashenko. Andrej Hunko hatte vorher an der Vorwahlbeobachtung des Europarates teilgenommen.

Andrej Hunko wird seinen Aufenthalt nutzen, um der Opfer des deutschen Vernichtungskriegs von 1941 bis 1944 in Belarus zu gedenken. Er wird in der Gedenkstätte des Vernichtungsortes Maly Trostinez Blumen niederlegen, wo jüdische und nichtjüdische Belaruss/innen und auch deportierte Juden und Jüdinnen ermordet wurden. Er wird auch daran erinnern, dass während des Zweiten Weltkriegs mehr als ein Viertel der Bevölkerung von Belarus getötet wurde.

Für Nachfragen und Interviews steht Herr Hunko gern zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich hierzu an das Berliner Büro: Telefon 030-227-79133.

Die Abschlusserklärung der Vorwahlbeobachtungsdelegation: http://www.assembly.coe.int/nw/xml/News/News-View-EN.asp?newsid=5762&lang=2&cat=31 

Drucken